Letzte Einträge

Testbericht Campingplatz Lodge 61

Lodge 61

Für ein Wochenende hatten wir das Glück 2 Nächte auf dem Campingplatz Lodge 61 in Medemblik in Nordholland verbringen zu können. Die ist natürlich ein Grund gleich mal einen kleinen Testbericht über den Platz zu erstellen.

Einfahrt Campingplatz

Ersteinmal zur Lage des Platzes, da Euch sicher Medemblik so nichts sagt:

Medemblik, die älteste Stadt Westfrieslands liegt am westlichen Ufer des Ijsselmeer. Ungefähr 60km nördlich von Amsterdam und ist über die Autobahn 7 schnell zu erreichen. Uns hat die ruhige Innenstadt mit den beiden Häfen und vielen historischen Bauwerken sehr gut gefallen.

Aber lieber zu dem Campingplatz, er liegt am Ortsrand von Medemblik, zu Fuss ist man in ca 10 Min in der Innenstadt. Die Entfernung zum Strand am Ijsselmeer wird mit 600 m angegeben, dies ist jedoch die Luftlinie, zu Fuss sind es aufgrund der Grachten dann doch gute 2 km, die in ca 20 Min bewältigt werden können. Mit dem Auto beträgt der Weg sogar über 4 km, jetzt in der Vorsaison waren am Strand genügend Parkplätze vorhanden, wie das im Hochsommer aussieht kann ich nicht sagen.

Der Campingplatz verfügt über ca 40 Plätze mit Stromanschluss und eine weitere Fläche für Zelte, das Gelände ist eben und mit fester Wiese bewachsen. Wir waren mit dem Zelt und einem Minicamper unterwegs und haben auf der Zeltwiese gestanden, leider fehlten hier schattenspendende Bäume bzw, diese scheinen neu gepflanzt worden zu sein. Da der Platz nur auf den Parzellen voll belegt war, hatten wir sehr viel Platz.

Die Sanitäreinrichtungen waren ausreichend und sauber, auf den ersten Blick erschienen sie mir zu klein für den Campingplatz (jeweils 2 Toiletten, 2 Waschbecken und 2 Duschen pro Geschlecht) wie sich herausgestellt hat waren diese jedoch an diesem Wochenende mehr als ausreichend. Schlangestehen haben wir nicht erlebt, wie es im Hochsommer mit voll belegter Zeltwiese aussieht, kann ja bitte mal jemand ausprobieren und dann hier berichten. Auf jeden Fall haben sich die Campingplatzbetreiber viel Mühe geben, es gab Toilettenpapier (nicht auf jedem Campingplatz üblich) und zu unserem Erstaunen kostenlose Duschen , überaus unüblich. Es wurden weder Duschmarken noch Euromünzen benötigt, da könnten sich viele Betreiber von Campingplätzen mal eine Scheibe abschneiden.

Zum Abwaschen waren zwei Becken vorhanden, die jedoch meiner Meinung nach für kleine Leute etwas zu hoch sind. Um die Kinder zum Mitabwaschen zu bewegen, wären kleine Tritte von Vorteil, aber auch kein Grund zum Klagen.

Des weiteren steht ein Gemeinschaftsraum mit einer voll eingerichteten Küche zur Verfügung, sehr schön für Camper mit Zelt, die mal etwas anspruchsvoller als auf dem Einflammen-Gas-Herd kochen möchten. Kühlschränke und Kaffeemaschine können ebenfalls benutzt werden.

Für längere Aufenthalte (brauchten wir nicht ) stehen Waschmaschinen und Trockner bereit, die ebenfalls kostenlos benutzt werden können. (Super Service).

Von Gästen ohne Caravan, Wohnmobil oder Zelt können feste Zelte mit Holzdach, ein Holzwohnwagen für 2 Personen oder auch Lodges im Bauernhaus gemietet werden, dieses Angebot haben wir natürlich nicht getestet, aber nach ein paar Aussagen der dort untergebrachten Gäste, war alles zu deren Zufriedenheit .

Ach ja und nun noch zu dem Preis, wir haben für 4 Personen mit einem Zelt und Auto auf der Zeltwiese ohne Strom incl. Kurtaxe für die beiden Nächte knapp über 50 € gezahlt.

Fazit:

Ein kleiner aber feiner und preiswerter Campingplatz.

Positiv:

eigentlich der ganze Platz wie z.B.:

  • das Platzangebot auf der Zeltwiese
  • der Preis
  • der Aufenthaltsraum
  • kostenlose Duschen
  • die Ruhe
  • man spricht auch Deutsch

Negativ:

ein paar Kleinigkeiten:

  • der im Internet angekündigte Brötchenservice, war nicht vorhanden
  • der Weg zum Meer ist ganz schön weit zu Fuss, hier empfehle ich ein Fahrrad
  • ein paar komische Camper, die das kostenlose Toilettenpapier immer wieder geklaut haben, aber dafür können die Platzbetreiber ja nichts

Link zur Webseite des Platzes

zurück zum Anfang

Startseite

Teile diesen Beitrag

About Ralf

Hi, mein Name ist Ralf Schulze und ich komme aus dem schönen Weserbergland.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.